Termin: 14. #pubnpub Berlin – Buch im Browser (Fallstudie Amnesty International)

#pubnpub Berlin
#PUBNPUB BERLIN
Kontakt: Leander Wattig (E-Mail)

Zeit: 20.04.2015, 19.00 Uhr
Ort: Club der polnischen Versager, Ackerstraße 169, 10115 Berlin
Eintritt frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
(So funktioniert #pubnpub.)

Veranstaltungsseite auf Facebook

Der jährlich erscheinende Amnesty International Report ist die weltweit wichtigste Publikation zur Situation der Menschenrechte. Ohne Unterschied zeigt die Organisation Missstände auf und mahnt die Mächtigen der Welt.

Doch nicht nur das Zusammentragen und Bewerten der umfangreichen Fakten- und Datenlage ist eine große Herausforderung, insbesondere auch die redaktionelle und organisatorische Arbeit, die nötig ist, um den Bericht in Buchform zu bringen: in einem engen Zeitrahmen erscheint er in 4 Kernsprachen zugleich sowie einer Vielzahl von weiteren Sprachen, sowohl gedruckt als auch digital; weltweit verstreute Teams von Autoren, Redakteuren, Übersetzer und Korrekturlesern müssen koordiniert, Ehrenamtliche eingebunden werden. Bisher eine logistische Herkulesaufgabe.

Der Amnesty Report 2014/15 ist nun erstmals mithilfe von Booktype erstellt worden, einer Open Source Software zur Erstellung und Gestaltung von Büchern. Browserbasiert konnten so Arbeitsabläufe vereinheitlicht und vereinfacht werden, wobei trotzdem bestehende Organisationsstrukturen, wie sie in globalen Institutionen wie Amnesty International bestehen, und bewährte Mittel berücksichtigt werden mussten.

Spannende Rahmenbedingungen für ein Projekt – und so auch die Fallstudie: Am Beispiel des diesjährigen Berichts zeigen Andrea Nienhaus – Grafik-Designerin/Buchgestalterin – und Julian Sorge – Produkt Manager Booktype – wie redaktionellen Abläufe und die Gestaltung bei der Erstellung einer Publikationen vereinfacht werden können.